Tuesday, September 6, 2016

Bart färben – graue Barthaare müssen nicht sein

An der Farbe des Bartes kann man das Alter eines Mannes erkennen. Muss man aber nicht, denn graue Barthaare müssen nicht sein. Und so mancher Mann ist jünger als seine grauen Barthaare vermuten lassen, denn manchmal ist das Ergrauen genetisch bedingt und sagt gar nichts über das tatsächliche Alter des Mannes aus.

Die Lösung ist ganz einfach. Den Bart färben. Frauen tun es schon sehr lange mit ihren Kopfhaaren und auch Mann muss sich nicht mit grauen Barthaaren zufriedengeben. Aber den Bart zu färben ist nicht nur ein Mittel zum Zweck graue Haare zu überdecken. Hin und wieder entsteht ein regelrechter Trend und plötzlich sind knallrote, dunkelblaue oder grüne Barthaare absolut angesagt. Wir verraten dir wie du deinen Bart färben kannst und worauf du achten solltest, wenn du graue Haare überdecken möchtest.

Du solltest auf jeden Fall beachten, dass deine Barthaare täglich wachsen. Schon nach etwa 3 Tagen sieht man den Ansatz der Barthaare, die nachgewachsen sind. Wenn du also einmal anfängst deinen Bart zu färben, musst du dies regelmäßig wiederholen, um ein optisch schönes Ergebnis beibehalten zu können.

Die richtige Bartfarbe auswählen

Graues BartZuerst musst du dich natürlich für die Bartfarbe entscheiden. Drogeriemärkte bieten eine recht große Auswahl, so dass du eine breite Palette unterschiedlicher Produkte zum Bart färben findest. Wenn du graue Barthaare überdecken möchtest, orientiere dich an deiner natürlichen Bartfarbe und an deinem Kopfhaar. Es sähe etwas seltsam aus, wenn du schwarze Kopfhaare hast und deinen Bart haselnussbraun färbst. Einige Hersteller bieten spezielle Bartfärbemittel für graue Haare an, ähnlich den Färbemitteln für graue Kopfhaare. Nicht zu empfehlen ist die Farbe Schwarz, selbst wenn du schwarzes Kopfhaar hast. Schwarz gefärbte Barthaare wirken fast immer unnatürlich und künstlich. Wähle stattdessen ein sehr dunkles Braun, das deinen Barthaaren einen schön natürlichen Look verleiht.

Die Vorbereitung zum Bart färben

Wenn du eine Freundin oder Frau hast, die sich die Haare färbt, weißt du vielleicht, was du ls nächstes tun musst. Du musst dich vorbereiten, denn das Bartfärbemittel verursacht eine sehr ähnliche Ferkelei wie Haarfärbemittel. Handschuhe und ein Pinsel liegen dem Bartfärbemittel wahrscheinlich bei. Handschuhe ganz sicher und wenn ein Pinsel fehlt, kannst du alternativ auch eine Zahnbürste benutzen. So erreichst du ein möglich sauberes Ergebnis. Hautcreme darf nicht fehlen, denn du solltest dir auf jeden Fall die Konturen deines Bartes eincremen, damit dort die Farbe nicht färbt. Sollte doch etwas danebengehen, kannst du versuchen die Farbe auf deiner Haut mit Nagellackentferner zu entfernen.

Lies auf jeden Fall die Packungsbeilage. Ja, Männer tun das nicht gerne. Aber in diesem Fall lohnt es sich. Du musst wissen, ob du die Farbe auf den trockenen oder leicht feuchten Bart aufträgst. Auch die Einwirkzeit solltest du wissen. Zuletzt wäschst du die Farbe aus und anschließend nochmal deinen Bart mit einem milden Bartshampoo.

Die gefahrlose Alternative- der Barbier

Wenn du nichts riskieren möchtest, das Bart färben gelingt nicht immer beim ersten Mal, kannst du auch einen Barbier- Barber Shop- aufsuchen und dir hier professionell deinen Bart färben lassen. Du wirst auf jeden Fall die richtige Farbe empfohlen bekommen, keine Farbe im Gesicht oder Hals haben und ein tolles, sehr sauberes Ergebnis. Und so teuer ist es nicht. Du kannst dir ja einmal wöchentlich einen Besuch im Barber Shop gönnen und dir damit eine kleine, pflegende Auszeit vom Alltag.

Der Beitrag Bart färben – graue Barthaare müssen nicht sein erschien zuerst auf Die besten Bartwuchsmittel.

No comments:

Post a Comment